Artikel Nr. 165620

    Induline DW-631

    Wasserbasiertes, Eintopf-Beschichtungssystem mit Isolierwirkung für maßhaltige Bauteile

    Farbton: weiß (RAL 9016)** | 1656
    Farbton: weiß (RAL 9016)** | 1656
    Wählen Sie eine Farbe

    Downloads & Dokumente

    Hinweis: Bitte beachten Sie, dass nicht jeder der hier dargestellten Artikel auch in der Schweiz erhältlich ist. Zudem dienen die hier dargestellten Sicherheitsdatenblätter nur der Information. Sicherheitsdatenblätter, die auch den spezifischen Anforderungen des nationalen Schweizer Rechts entsprechen, werden allen Kunden bei Bestellung übermittelt.

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Bindemittel Spezielle Kombination funktioneller Polymere neuester Generation
    Dichte (20 °C) Ca. 1,13 g/cm³
    Geruch Charakteristisch
    Viskosität Ca. 2500 mPas

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • Holz innen und außen
    • Nadel- & Laubhölzer
    • Maßhaltige Holzbauteile: z. B. Fenster und Türen
    • Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung
    • Ein- und Mehrschichtverfahren

    Eigenschaften

    • 3in1: Isoliergrund, Zwischen- und Schlussbeschichtung
    • Gute Fülle bei gutem Verlauf
    • Hohe Deckkraft
    • Isolierend gegenüber Holzinhaltsstoffen
    • Frühe Gebrauchstauglichkeit
    • Erhöhte Blockfestigkeit
    • Frühe Wasserfestigkeit: Minimierung des Schadenrisikos z. B. „Winterbauten“
    • Hohe Langlebigkeit durch spezielle Bindemittel-Kombination
    • Sehr gute Hagelschlagbeständigkeit: Elastizität bei niedrigen Temperaturen
    • Geringe Verschmutzungsneigung
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Der Untergrund muss sauber, staubfrei, trocken, fettfrei, frei von trennenden Substanzen und fachgerecht vorgearbeitet sein.

        Maßhaltige Holzbauteile: Holzfeuchtigkeit 11 - 15 %

      • Vorbereitungen

        Ggf. nicht resistente Hölzer mit einem Holzschutzmittel* imprägnieren.

        Mit geeigneten Grund- & Zwischenbeschichtungen vorbehandeln und ggf. Zwischenschliff vornehmen.

        Brüstungsfugen ggf. mit Induline V-Fugenschutz oder Induline AF-920 schützen.

    • Verarbeitung
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur mind. +15 °C bis max. +30 °C.

      • Die angegebenen Werte beziehen sich auf unverdünntes Material. Bestes Spritzbild wird erreicht bei einer Materialtemperatur von 15°C bis 20 °C.

        Material gut aufrühren.

        Airlessspritzen: Düse: 0,28 - 0,33 mm, Materialdruck: 70 - 90 bar.

        Airmixspritzen: Düse: 0,28 - 0,33 mm, Materialdruck: 70 - 90 bar, Zerstäuberluftdruck: 1 - 2 bar.

        Nach der Grundierung einen leichten Zwischenschliff vornehmen.

        Vor Schlussbeschichtung Zwischenschliff: P 220 - 240, Schleifstaub entfernen.

        Angebrochene Gebinde gut verschließen und möglichst bald aufbrauchen.

    • Verarbeitungshinweise
      • Durch Anlegen von Probeflächen ist die Verträglichkeit, Haftung und der Farbton mit dem Untergrund zu prüfen.

        Auf gute Be- und Entlüftung ist zu achten.

        Nicht bei direkter Sonneneinstrahlung und unter 15 °C oder über 30 °C verarbeiten.

        Lack-Recycling mit den üblichen Recycling-Verfahren möglich. Verschnitt mit Remmers Technik Service abstimmen.

        Um ein Durchschlagen von farbigen Holzinhaltsstoffen zu verhindern, Produkt mehrfach applizieren oder geeignete isolierende Grund- & Zwischenbeschichtungen verwenden.

        Bei wasserbasierten Beschichtungssystemen besteht immer ein Restrisiko hinsichtlich des Verfärbens durch Holzinhaltsstoffe.

        Ein zu starkes Verdünnen des Produktes, zu hohe Holzfeuchtigkeit, oder die Nichteinhaltung der empfohlenen Beschichtungsfolge, Auftragsmengen und Trocknungszeiten kann die Isolierwirkung des Produktes beeinträchtigen.

        Harzaustritt ist naturbedingt und mit beschichtungstechnischen Maßnahmen nicht zu verhindern, siehe BFS-Merkblatt Nr. 18.

        Aktuelle Normen & Richtlinien zur Beschichtung von Holzbauteilen im Außenbereich beachten (VFF-Merkblätter, BFS-Merkblatt Nr. 18, VdL-Richtlinien, IFT-Richtlinien).

        Holzartenspezifische Beschichtungsempfehlungen für die Behandlung von Fenstern und Außentüren können dem Systemfinder auf unserer Homepage www.remmers.com entnommen werden.

      • Trocknung

        Staubtrocken: nach ca. 1 Stunde Schleif- und Überlackierbar: nach ca. 4 Stunden (Praxiswerte bei 20 °C und 50 % relative Luftfeuchtigkeit) Schleif- und Überlackierbar bei forcierter Trocknung: 20 Minuten Abdunstzone (bei ca. 20 °C und 65 - 75 % r. F.) / 75 Minuten Trockenphase (ca. 45 °C, 1 m/s Luftumwälzung) / 20 Minuten Abkühlphase

      • Verdünnung

        Falls notwendig mit Wasser (max. 5 %).

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Airless-/ Airmixspritzanlagen, E-Statik-Anlagen, Dynflow-Anlagen

      • Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch mit Wasser bzw. Aqua RK-898-Reinigungskonzentrat reinigen.

        Reinigungsreste ordnungsgemäß entsorgen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Im ungeöffneten Originalgebinde kühl, trocken und vor Frost geschützt gelagert mind. 24 Monate.

    • Verbrauch
      • 150 - 300 ml/m² (zzgl. Spritzverlust) (entspricht Nassfilmstärke: 150 - 300 µm, Trockenschichtstärke: 50 - 100 µm) Einsatz als Eintopfsytem max. Trockenschichtstärke Gesamtaufbau: 150 µm

      • Farbtonbedingte Abweichungen möglich.

    • Allgemeine Hinweise
      • Versiegelung:

        Dichtstoffe müssen anstrichverträglich sein und dürfen erst aufgebracht werden, wenn der Anstrich gut durchgetrocknet ist.

        Nur weichmacherfreie Dichtungsprofile verwenden.

        Herstellung einer Streichqualität:

        Durch Verwendung dieses Produktes unter Zugabe von 10 - 20 % Wasser kann ein streichfähiger Lack zur Überarbeitung und Ausbesserung hergestellt werden.

        Pflege und Renovierung:

        Holz ist im Außenbereich großen klimatischen und umweltbedingten Beanspruchungen ausgesetzt. Die Beschichtung unterliegt einem natürlichen Alterungs-, Verschleiß- und Abbauprozess. Der Abbau verläuft je nach Beanspruchung (schwach, mittel, stark) am Holzbauteil unterschiedlich schnell. Es können an einem Bauteil bzw. Objekt verschiedene Verwitterungsstadien auftreten. Um den Holzelementen über viele Jahre einen optimalen Schutz zu geben, ist es ratsam, die Oberflächen jährlich zu überprüfen. Evtl. Schadstellen sind nach vorheriger Reinigung sofort zu überarbeiten bzw. auszubessern.

        Für die Reinigung und Pflege empfehlen wir das Pflege-Set für Fenster bzw. Pflege-Set für Türen.

        Überholungsanstrich mit Aqua AG-26-Allgrund und Aqua DL-65-Decklack PU oder Aqua VL-66/sm-Venti-Lack 3in1.

        Aktuelle Normen & Richtlinien zur Beschichtung von Holzbauteilen im Außenbereich beachten (VFF-Merkblätter, BFS-Merkblatt Nr. 18, VdL-Richtlinien, IFT-Richtlinien).

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.